Grüner Star (Glaukom)

glaukom

Glaukom (Grüner Star)

Der Grüne Star (Glaukom) ist eine der häufigsten Erkrankungen des Sehnervs und außerdem die häufigste Erblindungsursache. Etwa 4% aller Menschen haben Grünen Star, mehrheitlich nach dem 40. Lebensjahr. Charakteristisch ist ein kontinuierlicher Verlust von Nervenfasern. Als Folge entstehen Gesichtsfeldausfälle und im Extremfall eine Erblindung des Auges. Wichtigster Risikofaktor ist ein zu hoher Augeninnendruck, der entsteht wenn der Abfluss des Kammerwassers gestört ist.

Vorbeugung:
Ab dem 40. Lebensjahr sollte man jährliche Kontrollen beim Augenarzt durchführen lassen.

Untersuchung:
Der Augenarzt wird Ihren Augeninnendruck messen, das Gesichtfeld untersuchen und den Sehnervkopf, sowie die Sehschärfe kontrollieren.

Behandlung / Therapie:
Sie erhalten Medikamente zur Abflussverbesserung und / oder Reduzierung der Kammerwasserbildung.
Eventuell wird das Maschenwerk durch Laser erweitert und ein zusätzlicher Abflussweg operativ geschaffen.
Außerdem kann man durch eine Operation die Kammerwasserproduktion hemmen.

Verhaltensregeln:
Lassen Sie den Augeninnendruck, das Gesichtsfeld und den Sehnervkopf regelmäßig kontrollieren.Nehmen Sie verordnete Medikamente konsequent und in regelmäßigen Zeitabständen (wie verordnet).

Tipps für Glaukomkranke:

  • Augenmedikamente regelmäßig und immer zu den gleichen Zeiten anwenden
  • Überlaufende Tropfen immer abtupfen
  • Immer genügend Augenmittel vorrätig haben
  • Trübe Augentropfen nicht mehr verwenden. Schreiben Sie sich Namen und Konzentration Ihres Mittels in Prozenten auf, damit Sie sich im Notfall Ersatz beschaffen können.
  • Viele Arzneimittel steigern den Augeninnendruck. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob das verschriebene bzw. gekaufte Mittel für Glaukomkranke geeignet ist.

Grauer Star (Katarakt)

Trockenes Auge

Makuladegeneration (AMD)

Sprechen Sie über uns

medipay Ratenzahlung

medipaygünstig, schnell, einfach!

Steuerliche Abzugsfähigkeit

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

Kostenerstattung – Privatversicherte

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: